Blog

Das Geld - gelber Teufel oder Vertrauen zum Leben?

Montag, 07. Juni 2010, 15:56:46 | Aleksandr Arkhangel'skij

Aleksandr Arkhangel’skij, Cena otsechenija (Höchstgebot). Roman, Moskau AST, 2008, S. 181-183
(In russischer Sprache finden Sie diesen Eintrag hier.)

Zwei Männer streiten um die Bedeutung des Geldes. Der Geschäftsmann und Bankier Oleg Olegovich Arsak’ev preist die „Mystik des Geldes“ und macht sich lustig...
Mehr ->

Kategorie: Weisheiten und Albernheiten

Bankiers - die Wohltäter unseres Lebens

Montag, 07. Juni 2010, 15:51:15 | Maxim Gorki

Mit dem folgenden Text beginnt eine neue Abteilung (Kategorie) im Blog: „Weisheiten und Albernheiten“. Sie bietet kurze Auszüge aus dem Werk Gorkis und aus anderen Büchern, die mir mehr oder weniger zufällig in die Hand gefallen sind. Wie groß der Anteil der Weisheiten und der Albernheiten jeweils ist, mag der...
Mehr ->

Kategorie: Weisheiten und Albernheiten

"Kinder der Sonne" im Hamburger Thalia Theater

Mittwoch, 19. Mai 2010, 12:31:40 | Armin Knigge

Als ich vor einem Jahr die Moskauer Aufführung von Gorkis Drama «Kinder der Sonne» und ihr Echo in der russischen Presse besprach (den Eintrag finden Sie hier), wusste ich nicht, dass um diese Zeit im nahen Hamburg Vorbereitungen für eine Inszenierung dieses selten gespielten Stücks liefen, und ich hätte das auch...
Mehr ->

Kategorie: Gorki in unseren Tagen

Von Kindern der Sonne und Menschen in der Finsternis

Mittwoch, 19. Mai 2010, 12:09:11 | Armin Knigge

Der folgende Text ist im Programmheft (Nr. 23) zu Gorkis Drama "Kinder der Sonne" im Thalia Theater Hamburg erschienen. Premiere: 24. März 2010
Über die Aufführung und das Presseecho berichtet der Verfasser hier.

Man weiß nicht so recht, was der Chemiker Protassow in seinem Kolben zusammenkocht und was er...
Mehr ->

Kategorie: Gorki in unseren Tagen

Orlando Figes: "Die Flüsterer - Leben in Stalins Russland"

Donnerstag, 01. April 2010, 00:29:30 | Armin Knigge

In russischer Sprache finden Sie diesen Eintrag hier
Aber Ihr Vater hat doch nicht zur Klasse der Dorfarmut gehört?
Nein, nein, nein. Wir haben gut gelebt... Hatten einen guten Hof, eine starke Wirtschaft... Alle haben doch gearbeitet... Die Familie meines Großvaters zählte vierzehn Personen, alle haben gearbeitet...
Das sind...
Mehr ->

Kategorie: Russland und die Russen

Неизвестный ГорькийMaxim Gorki

netceleration!

Seitenanfang